Welche Kinderfahrrad Größe wirklich für mein Kind passt

So findest du beim Kinderfahrrad die passende Größe

Beim Kinderfahrrad die richtige Größe zu finden, ist entscheidend: Wir erklären, wie du anhand der Innenbeinlänge ein passendes Rad für dein Kind findest, wie viel Zoll bei welchem Alter und welcher Größe Sinn machen und warum ein genauer Größencheck wichtig ist.
Kinderfahrrad Größe wird ermittelet
Nur wenn das Fahrrad einem Kind passt, kann es damit auch sicher fahren und Spaß haben. Deshalb sollte man die Suche nach der richtigen Kinderfahrrad-Größe ernst nehmen! Und dabei genügt es nicht, sich auf allgemeine Kinderfahrrad-Größentabellen oder vage Altersempfehlungen der Hersteller zu verlassen. Denn diese Kinderfahrrad Größentabellen, die oft eine Fahrradgröße in Zoll mit konkreten Angaben zum Kindesalter verknüpfen, sind sehr grob. Deshalb sollten sie dir maximal als Orientierung dienen. Kinder entwickeln sich unterschiedlich und halten sich beim Wachstum nicht an Größentabellen: Gleichaltrige sind mitunter einen Kopf kleiner als andere. Darum ist die Frage, welches Kinderfahrrad für welches Alter, fehl am Platz! Und deshalb geben wir in unserer Kinderfahrrad-Größentabelle unten das Alter auch nicht mit an, sondern nur die Körpergröße, die Innenbeinlänge und die Fahrradgröße in Zoll.

Kinderfahrrad-Größentabelle mit Zoll und Körpergröße

Größe der Laufräder in Zoll Körpergröße Innenbeinlänge
12 Zoll 95 – 108 cm 39,5 – 49 cm
14 Zoll 100 – 115 cm 42 – 53 cm
16 Zoll 105 – 120 cm 45 – 56 cm
18 Zoll 110 – 125 cm 49,5 – 59 cm
20 Zoll 115 – 130 cm 53 – 62 cm
24 Zoll 125 – 140 cm 59 – 69 cm
26 Zoll 140 – 165 cm 69 – 83 cm
27,5 Zoll 150 – 165 cm 75 – 83 cm
29 Zoll 160 – 170 cm 79,5 – 85 cm
Wir bei kids-bike-test.com orientieren uns immer an den modellspezifischen Größenangaben der Kinderfahrrad-Hersteller. Gibt ein Hersteller keine Größenempfehlung an, kann man auf die Kinderfahrrad-Größentabelle oben als grobe Orientierung zurückgreifen. Wichtig bleibt: Anhand des Alters lässt sich die Fahrradgröße nicht exakt bestimmen. Grundsätzlich gilt zwar: Je jünger ein Kind ist (und damit meist kleiner), desto kleiner ist der Laufrad-Durchmesser (angegeben in Zoll). Wer es ganz genau wissen will, sollte nicht nur an der Körpergröße des Kindes sondern vor allem an der Innenbeinlänge orientieren. Am besten beide Maße in die Kaufentscheidung mit einbeziehen, dann kann auch bei einer Online Bestellung nichts mehr schief gehen. Achtung bei den Begrifflichkeiten: Wenn man von einem 16 Zoll Kinderbike spricht, bezieht sich die Größenangabe immer auf den Laufraddurchmesser, also die Reifengröße des Bikes. Bei Rädern für Erwachsene ist das anders. Da bezieht sich die Größenangabe immer auf die Rahmenhöhe des Erwachsenen Bikes. Weil die meisten Hersteller von Kinderrädern pro Laufradgröße aber nur eine Rahmengröße anbieten, macht diese Angaben bei Kinderrädern keinen Sinn. Nur die allerwenigsten Kinderfahrradhersteller bieten pro Laufradgröße zwie bis drei unterschiedlich große Rahmen an. Spezialisten wie Vpace, Kubikes und Pyro sind hier die Ausnahme. Bei ihnen gibt es einzelne Modelle in 16, 20, 24 oder 26 Zoll Laufradgöße auch mit unterschiedlichen Rahmenversionen an, z.B. Small und Large. Dabei ist die Laufradgröße identisch, der Rahmen aber kleiner, oder eben größer.

Innenbeinlänge messen und mit Kinderfahrrad-Herstellerangaben abgleichen

Die Innenbeinlänge ist das zentrale Körpermaß bei der Suche nach der richtigen Größe für ein Kinder Mountainbike. Gute Hersteller wie etwa Puky, Kubikes oder Early Rider geben exakt an, ab welcher Schrittlänge sie ihre einzelnen Kinderbike-Modelle empfehlen. Selbst Woom, die einen eigenen „Radfinder“ als Größenrechner haben, geben für ihre Woom-Kinderfahrräder eine Mindestbeininnenlänge an. Die Innenbeinlänge von Kindern misst man genauso wie die von Erwachsenen. Alles was du zur Ermittlung der Beininnenlänge brauchst, sind ein Zollstock und ein Buch (stabiles Hardcover-Buch) oder eine Wasserwaage. So geht’s:
  • Das Kind steht aufrecht mit dem Rücken zur Wand, ohne Schuhe und mit einer eng anliegenden Hose.
  • Klemme dem Kind das Buch mit dem Buchrücken nach oben zwischen die Beine und schiebe es hoch in den Schritt, bis es satt aufsitzt. Etwa so, als würde dein Kind auf Sattel sitzen. Die Hinterseite des Buchs muss gleichzeitig an der Wand anliegen. Damit stellst du sicher, dass es waagrecht zum Boden steht. Alternativ kann man als Hilfsmittel statt dem Buch auch eine Wasserwaage verwenden. Das Vorgehen bleibt dasselbe.
  • Messe nun mit dem Meterstab den Abstand zwischen Boden und Buchrücken. Das war’s: Der abgelesene Wert ist die aktuelle Innenbeinlänge des Kindes.
Wer die Schrittlänge exakt ermittelt hat, kann nicht nur auf die Herstellerempfehlungen zurückgreifen, sondern auch deutlich exakter mit unserer Tabelle arbeiten.
Laufraddurchmesser von Kinderbikes
Wie groß der Unterschied zwischen einem 14, 16 und 20 Zoll Kinder Mountainbike ausfällt wird am deutlichsten, wenn man die Kinderfahrräder nebeneinander stellt. Oftmals steigen Kinder vom Laufrad direkt auf das 16 Zoll Bike und lassen die 14 Zoll Laufradgröße einfach aus.
Innenbeinlänge messen für Kinderfahrrad
Wer um die 400 € für ein Kinderfahrrad ausgeben will, sollte sich die Mühe machen und die Schrittlänge seines Nachwuchses ermitteln. Mit der korrekt ermittelten Innenbeinlänge werden auch pauschale Größentabellen ziemlich exakt.

Für Drei- bis Sechsjährige gelten bei der Größenwahl andere Regeln wie für ältere Kinder

Auch wenn sich die Größenangabe der Kinderräder immer auf die Laufradgröße (Reifengröße) bezieht, ist die wichtigste Frage wie hoch bzw. tief sich der Sattel des Kinderbikes einstellen lässt. Vor allem bei kleinen Kindern, die gerade mit dem Biken anfangen, ist das eine essentielle Sache. Beim ersten 12, 14 oder 16 Zoll Bike für Kinder gilt: Selbst im Sattel sitzend sollten kleine Kinder (Fahranfänger) mit dem Vorderfuß (besser sogar mit dem kompletten Fuß) bequem auf dem Boden kommen! Beim Umstieg vom Laufrad auf das erste Kinderfahrrad ist diese Regel besonders wichtig. Oft werden Kinderfahrräder in diesem Alter zu groß gekauft, damit sie möglichst lange genutzt werden können. Wenn ein Kind mit Mühe und lediglich mit den Zehenspitzen zum Boden kommt, fühlt es sich extrem unsicher bei seinen ersten Fahrversuchen. Dazu kommt, dass auch die komplette Geometrie nicht zu den Proportionen des Kindes passt. Wenn sich das Kind übermäßig lang strecken muss, um den Lenker zu erreichen, müssen nicht nur Bauch und Rückenmuskulatur extrem viel leisten, meist lastet dann auch zu viel Druck auf den zierlichen Handgelenken. Auf Dauer wird das extrem unangenehm. Die häufige Folge: Kindern vergeht der Spaß am Biken. Übrigens: In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du beim Kauf des ersten Kinderfahrades wissen musst.

So findet man die passende Größe, wenn die Kinder sechs Jahre und älter sind

Kind auf zu kleinem Bike
Wer sein Kind auf einem zu kleinem (Bild) oder zu großen Bike Fahren lässt, verdirbt ihm oftmals den Spaß an der Bewegung. Außerdem können Kinder nur mit der passenden Fahrradgröße wirklich sicher fahren.
Verhältnis Schrittlänge zu Köpergröße bei Kindern
Diese Grafik basiert auf statistischen Durchschnittswerten (die Maße deines Kindes können also abweichen) und gibt eine gute Orientierung welche Mountainbike Größe Kinder in Abhängigkeit von ihrer Körpergröße brauchen.
Und wie verhält es sich mit der Größe bei älteren Kindern? Wenn Kinder bereits sicher im Sattel sitzen und das Fahrradfahren beherrschen, verliert die Faustformel (Füße müssen im Sattel zum Boden kommen) an Bedeutung. Ein sieben- oder achtjähriges Kind kann damit umgehen, wenn es das Rad im Stand leicht kippen muss, um mit dem Fuß auf den Boden zu kommen. Ab einer Laufradgröße von 20 Zoll ist es wichtiger, dass sich der Sattel eines Bikes so einstellen lässt, dass Kinder ergonomisch perfekt in die Pedale treten können. Überprüfen lässt sich das wie folgt: Wenn das Kind im Sattel sitzt, eine Ferse auf das Pedal stellt und die Kurbel so dreht, dass das Pedal am unteren Tiefpunkt steht. Nun sollte das Bein nahezu durchgestreckt sein. Lässt sich der Sattel nicht genügend weit aus dem Rahmen ziehen, um diese Position zu erreichen ist das aktuelle Kinderrad zu klein. Dann wird die nächste Größe fällig. Kann die Ferse in der niedrigsten Sattelposition nicht das Pedal berühren, ohne dass die Hüfte auf dem Sattel extrem abkippt, ist das entsprechende Rad noch zu groß. Außerdem lässt sich das von erwachsenen MTBs bekannte „Twentyniner-Prinzip“ ab dem zweiten Bike auch auf Kinder-Bikes übertragen. Dabei profitieren die Kinder vor allem im Gelände von dem besseren Überrollvorteilen der großen Laufräder bei Hindernissen und mehr Laufruhe. Tief gezogene Rahmen mit geringer Überstandshöhe (z.B. bei Vpace, Kubikes, Pyrobikes) machen’s möglich, dass Kinder schon früh in ihrer Fahrradkarriere mit Bikes mit größeren Laufrädern fahren können.

Achtung bei versenkbaren Sattelstützen

Vor allem bei hochwertigen Kinder Mountainbikes für den extremen Geländeeinsatz verbauen manche Hersteller per Knopfdruck versenkbare Sattelstützen. Klar, auch Kindern hilft es wenn sie im Gelände vor kniffeligen Abfahrten den Sattel versenken können und damit mehr Bewegungsfreiheit im Stand haben. Aber häufig lässt sich durch den Hub der Teleskopstütze der Sattel für Kinder nicht tief genug im Rahmen versenken. Bei voll ausgefahrener Stütze müssen Kinder im Sattel sitzend unbedingt mit der Ferse auf das nach unten gedrehte Pedal kommen.

Passende Kinderfahrräder in mehreren Zoll-Größen gefunden, welches nehmen?

Natürlich kann es vorkommen, dass dein Kind bei einzelnen Kinder-Bikes zwischen zwei Fahrradgrößen liegt, also beispielsweise rein nach Schrittlänge 14 und 16 Zoll fahren könnte. Oder zwischen 20 Zoll und 24 Zoll liegt. Dann sollte man auch das Fahrkönnen des Kindes berücksichtigen. Ein Kind, das sicher fährt, ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl hat und motorisch fit ist, kann sich mit den größeren Laufrädern deutlich besser anfreunden als ein weniger geübtes, das noch mit Treten, Bremsen und Gleichgewicht-Halten gefordert ist. Aber Vorsicht: Wer pauschal das größere Kinderfahrrad kauft, um es möglichst lange zu nutzen, verdirbt gerade Fahranfängern oft den Spaß am Radeln.

Fazit zur passenden Größe beim Kinderfahrrad

Verlass dich bei der passenden Größe fürs Fahrrad deines Kindes nicht auf allgemeine Alters- und Zoll-Empfehlungen! Ermittle die Innenbeinlänge deines Kindes und gleiche sie, zusätzlich zur Körpergröße, mit den genauen Größenempfehlungen des Herstellers ab. Beim ersten Fahrrad ist es extrem wichtig, dass die kleinen Kinder im Sattel sitzend mit den Füßen zum Boden kommen. Ab einer Laufradgröße von 20 Zoll wird eine ergonomisch korrekte Sitzposition zum in die Pedale treten wichtiger. Tendenziell gilt: Für Fahranfänger darf das Rad lieber zu klein als zu groß sein. Fortgeschrittene Fahrer profitieren dagegen eher von größeren Laufrädern. Unterschiedliche Rahmenhöhen gibt es bei Kinder-Bikes nur bei wenigen Kinderrad-Spezialisten, stattdessen gibt es Kinderfahrräder in Zwei-Zoll-Schritten ab Radgröße 12 Zoll.

About the author

Wolfgang

Recommended for you

Die besten, leichten 20 Zoll Kinder-Mountainbikes

Beim Kinderfahrrad in 20 Zoll werden Komponenten wie Schaltung, Scheibenbremsen und Fed...

Die besten Kinderfahrrad-Marken wie Woom, Puky & Co.

Der Kinderfahrradmarkt ist speziell und unübersichtlich. Auf der einen Seite die Kinder...

Welche Kinderfahrrad Größe wirklich für mein Kind passt

Beim Kinderfahrrad die richtige Größe zu finden, ist entscheidend: Wir erklären, wie du...

Mit 5 einfachen Tipps zum Traum-Mountainbike für dein Kind

Wer mit seinem Kind Mountainbiken will steht vor einer Herausforderung. Denn vor dem Fa...

This site is registered on wpml.org as a development site.